Die drei Gewürze

Zimt, Ingwer und Kurkuma

 

haben umfassende gesundheitsfördernde Wirkung und du solltest so viel wie möglich davon in „Deine Ernährung“ integrieren!

 

Zimt

ist das getrocknete Pulver aus der Rinde des Zimtbaums.

 

Zimt

 

Am faszinierendsten ist die blutzuckersenkende Wirkung von Zimt!

Insgesamt wirkt Zimt

  • antioxidativ
  • entzündungshemmend
  • regulierend auf den Blutzuckerspiegel und somit auf die Insulinausschüttung und
  • fördert dadurch die Fettverbrennung

 

Ingwer

Die Ingwerwurzel enthält

  • ätherische Öle,
  • Bitterstoffe und
  • Gingerol, das den Ingwer scharf und aromatisch macht.

In seiner Summe wirkt Ingwer anregend, krampflösend, schleimlösend, entgiftend, antibiotisch, magenstärkend und verdauungsfördernd.

 

Ingwer

 

Ingwer

  • erhöht die Darmtätigkeit und  die Gallenflüssigkeit
  • stärkt das Immunsystem
  • hilft beim Abnehmen und
  • bekämpft Entzündungen.

 

Kurkuma

Kurkuma wird auch Gelbwurz genannt und gehört zu den Ingwergewächsen

Die Kurkumawurzel enthält

  • viele Vitamine
  • Mineralstoffe sowie
  • Kurkumin

 

Kurkumawurzel

 

Kurkuma

  • wirkt stark antioxidativ, entzündungs- und krebshemmend
  • aktiviert den Gallenfluss
  • fördert so die Fettverbrennung
  • unterstützt die Bildung von Leberenzymen und wirkt entgiftend
  • wirkt reinigend auf unsere Blutgefäße und schützt somit vor Herz- und Kreislauferkrankungen und vor Alzheimer
  • lindert depressiven Erkrankungen

 

Kurkuma

 

Damit dein Körper die Inhaltsstoffe von Kurkuma optimal aufnehmen kann, empfiehlt es sich Kurkuma mit schwarzen Pfeffer und Kokosöl zu kombinieren. Kurkumin ist nicht so gut wasserlöslich und die Bioverfügbarkeit von Kurkumin kann in Kombination mit schwarzem Pfeffer (Piperin) um ein Vielfaches erhöht werden.

Für eine therapeutische Wirkung kannst du bist 8 – 10 g oder  ½-1 TL Kurkuma pro Tag zu sich nehmen.

 

Zimt, Ingwer, Kurkuma

Wie kannst du Zimt, Ingwer und Kurkuma am besten in deinen Speiseplan integrieren?

  • Verwende Zimt, Ingwer und Kurkuma so oft wie möglich zum Würzen deiner Speisen.
  • Greife zu Curry oder erstelle deine eigene Gewürzmischung: Zu den wichtigsten Curry-Zutaten gehören Kurkuma, schwarzer Pfeffer, Cayennepfeffer, Koriander, Kreuzkümmel, Ingwer und in kleineren Mengen auch Nelke und Zimt.
  • Mittlerweile werden Kurkumakapseln  angeboten. Die Kapseln enthalten eine Mischung aus Kurkumin und Piperin (Wirkstoff des Schwarzen Pfeffers)
  • und leckere Trinkmischungen von Sonnentor „Kurkuma Latte Ingwer“ oder „Kurkuma Latte Vanille“ *. Ergänze dieses Getränk zum Beispiel mit etwas Kokosmilch. Kokosmilch ist fetthaltig und du kommst in den Genuss des Komplettpakets: Kurkuma, Ingwer, schwarzer Pfeffer und Öl.

 

Kurkuma Latte

 

  • Richtig wirkungsvoll und auch voll im Trend sind sogenannte „Shots“.  Dies sind Konzentrate aus frischen Ingwer- und/oder Kurkumawurzeln.

 

Kurkuma Ingwer

 

Hierzu siehe:

„Kurkuma-Ingwer Shot“

„Ginger-Lemon-Blast“

„Sommer-Ingwer-Limonade“

„Ständig erkältet – das muss nicht sein“

 

 

( * = Affiliatelink)

Und folge mir auf Facebook oder abonniere „Deine Ernährung“ , um nichts zu verpassen!

Merken

Merken

Merken

Gesund mit Rohkost

Hast du dir schon dein kostenloses E-Book heruntergeladen? (Inkl. meiner 5 Lieblingsrezepte!)