Ein Wildkräutersalat macht gute Laune!

Hole dir den Frühling ins Haus mit den ersten Wildkräutern und essbaren Blüten. Jetzt schmecken die jungen, frischen Blätter des Giersch und des Löwenzahns am Besten!

Viele trauen sich an einen Wildkräutersalat nicht so recht heran. Zum einen aus Unsicherheit zum anderen wegen des ungewohnten Geschmacks.

Ich verwende hin und wieder Wildkräuter einfach wie Küchenkräuter und werte so meinen Salat mit reichlich Mineralstoffen und Vitaminen auf! Zum Einstieg empfehle ich mit Giersch, Löwenzahn und essbaren Blüten zu starten:

 

Giersch

Der Giersch breitet sich gerne in halbschattigen Lagen in Gärten oder an Waldrändern aus und ist aufgrund seiner unterirdischen Wurzelausläufern der Alptraum der meisten Gärtner. Sein Geschmack erinnert an das Grün von Karotten. Giersch ist sehr vitamin- und mineralstoffreich und besitzt fünfmal so viel Vitamin A, 15-mal so viel Vitamin C und 10-mal so viel Eisen wie ein Kopfsalat. Außerdem gilt er als entsäuernd und entzündungshemmend und wird gerne zur Schmerzlinderung und bei Arthritis eingesetzt.

 

Löwenzahn

Löwenzahn enthält zahlreiche Bitterstoffe, die stoffwechsel- und verdauungsanregend wirken und achtmal so viel Vitamin C und doppelt so viel Kalium, Phosphor und Magnesium wie Kopfsalat. Er stärkt die Nieren und wirkt antirheumatisch. Die gelben Blütenknospen sind dekorativ und nicht bitter. Wundert euch nicht, wenn ihr viele verschiedene Löwenzahnblätter entdeckt. Allein in Deutschland gibt es über 300 verschiedene Löwenzahnarten.  

essbare Blüten

Auch Blüten – Gänseblümchen, Löwenzahn, Gundermann und Veilchen – verfügen über zahlreiche Heilwirkungen und sind äußerst dekorativ im Salat.

Vielleicht noch ein paar Worte zum Gundermann: Er schlängelt sich in fast jedem Garten mit seinen langen Trieben am Bosen entlang. Seine kleinen blauen Blüten schmecken leicht süßlich. Die Blätter haben ein harzig-aromatisches Aroma und sind reich an Gerbstoffen und ätherischen Ölen. Er wirkt schleimlösend und stoffwechselanregend.

 

Wenn dir das Video gefallen hat, folge uns auf You Tube. Hier geht’s zu unserem Kanal   „Deine Ernährung“


Wildkräutersalat


Zutaten:

  • verschiedene Blattsalate
  • 1 Handvoll Giersch und Löwenzahn (klein geschnitten)
  • etwas Minze
  • ein paar Radieschen
  • Gänseblümchen-, Löwenzahn-, Gundermann- und Veilchenblüten

Dressing:

  • 2 EL Olivenöl
  • Saft einer Zitrone
  • 1- 2 TL Kokosblütensirup oder ein Süßungsmittel deiner Wahl
  • eine Prise Salz
  • eine Prise Pfeffer

Zubereitung:

Blattgrün waschen und klein zupfen, Giersch, Löwenzahn und Minze fein schneiden. Radischen waschen und in Scheiben schneiden. Alles in eine Schüssel geben, kurz vor dem Servieren mit dem Dressing anmachen und mit den Blüten bestreuen.

Weitere Dressing – Inspirationen findest du hier: 4 gesunde Salatdressings

 

Wildkräutersalat mit Blüten

Wildkräutersalat

 

Dieser Wildkräutersalat ist sehr lecker kombiniert mit Bratlingen oder Rohkostbroten und Dips.

Und was wäre der Wildkräutersalat ohne ein leckeres Dressing?

Ob klassisch oder cremig, hier findest du meine Dressing-Ideen:

#Klassisches Dressing     #Hanf-Zitronen-Salatdressing     #Cashew-Salatdressing-Variationen

 

Falls du weiter einsteigen möchtest in die Wildkräutervielfalt, empfehle ich dir das Buch „Wildpflanzen-Salate“ von Steffen Guido Fleischhauer.

 

Folge mir auf Facebook oder abonniere  „Deine Ernährung“ , wenn du keine Rezepte verpassen willst.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Gesund mit Rohkost

Hast du dir schon dein kostenloses E-Book heruntergeladen? (Inkl. meiner 5 Lieblingsrezepte!)