Smoothie Bowls

habe ich eine ganze Weile am Rande beobachtet – nun genau beleuchtet – und natürlich ausprobiert !

Neben Buddha Bowls sind auch Smoothie Bowls ein neuer Food Trend: die Smoothies zum Löffeln in einer Schale hübsch angerichtet.

Smoothie Bowls mit verschiedenen Toppings sehen toll aus und ermöglichen einen kraftvollen Start in den Tag.

Aber Vorsicht – mache keine gravierenden Fehler!

Im Netz kursieren die wildesten Zutaten und Topping-Tipps: Von Ahornsirup über Erdnussbutter bis Schokolade.

Smoothie bedeutet – fein, cremig – aber ist hier alles erlaubt was im MIxer in softe, cremige Konsistenzen verwandelt werden kann oder was den Smoothie schön schmückt?

Für mich ist ein Smoothie eher ein

Elixier oder ein Heiltrunk

und somit etwas Gesundes und Nährstoffreiches.

Und deshalb ist es sinnvoll, bei einem Smoothie Bowl die gleichen Grundätze zu beachten, wie bei einem klassischen Smoothie:

  • Löffle deinen Smoothie am besten morgens als erste Mahlzeit, damit der Körper die Nährstoffe bestmöglichst aufnehmen kann. Wenn du den Smoothie untertags zu dir nimmst, dann immer auf leeren Magen. Er sollte nicht Teil einer Mahlzeit sein. Der Smoothie ist schnell verdaulich und es bildet sich Fuselalkohol, wenn er auf einer schweren Mahlzeit liegt oder mit diversen Zutaten kombiniert wird.
  • Ich empfehle deshalb keine stärke- oder zuckerhaltigen Zutaten in den Smoothie zu geben. Diese Zutaten erfordern eine viel längere Verdauung wie Blattgrün und reifes Obst und erschweren somit die Verdauung und die Aufnahme der Nährstoffe im Dünndarm. Stärke bremst die Verdauung des Fruchtzuckers und es kann gären und Blähungen verursachen.
  • Kerne aus Apfel und Zitrusfrüchten können mitgemixt werden, darin enthaltenes Öl fördert die Aufnahme von fettlöslichen Vitaminen.
  • Ebenso sind Toppings aus Prisen von Kokosflocken, Hanfsamen, Chiasamen oder ein paar Nüsschen okay.

 

Wildkräuter Hier geht’s zum

Wildkräuter – Smoothie Bowl


Zutaten für 2 Portionen:

  • 1 Handvoll Blattgrün ( Brennnessel, Petersilie, Weißer Gänsefuß, Minze, …)
  • 1 Handvoll Obst (1 Banane, 1 Apfel)
  • Auf Wunsch etwas Zitrone
  • 1 Handvoll Beeren, Blüten, Kokosflocken, …

Zubereitung:

  • Gib Blattgrün, Obst  in den Mixer und mixe alles zusammen knapp 1 Minute auf höchster Stufe.
  • Fülle den Smoothie in eine Schüssel oder ein etwas breiteres Glas.

 

Wichtig ist, dass der Smoothie dickflüssig wird. Das hat sogar den Vorteil, dass du den Smoothie besser einspeichelst, als wenn du ihn trinkst.


Leckere Toppings – das gewisse Etwas

Am Besten sind Beeren, klein geschnittenes Obst oder essbare Blüten.

Etwas Chiasamen, Kokosflocken oder Kakaonips sind erlaubt 🙂

 

Mit Erdbeeren, Kokosflocken, Minze

Smoothie Bowl Erdbeere

 

Schlicht nur mit Erdbeeren

Smoothie Bowl

 

Mit Himbeeren, Kokosflocken, Hanfsamen

Smoothie Bowls 2

 

Smoothie Bowl aus Banane und Johannisbeeren, Topping aus Banane, Johannisbeeren und eine Prise Haferflocken

Smoothie Bowl1

 

Smoothie Bowl links aus Wildkräuter und Banane, Topping Mango, schwarze Johannisbeeren; Kokosflocken, Himbeeren

Smoothie Bowl Mitte aus Banane und Blaubeeren, Topping eine Prise Kokosflocken und Hanfsamen, Mangostückchen, Blaubeeren und Rosenblütenblätter

Smoothie Bowls 3

 

Die Ideen sind unendlich – die Geschmäcker vorzüglich !

 

Exkurs Weißer Gänsefuß:

Weißer Gänsefuß

 

Er wächst zur Zeit bei uns im Garten und sogar im Gewächshaus. Er liebt humusreiche, lockere Böden und wird bis zu 1,50 cm hoch und wird häufig mit der Melde verwechsel. Sie sind sich tatsächlich ähnlich und können auch gleich verwendet werden. Die jungen Gänsefußblätter können prima wie Spinat verwendet werden, manchmal wird er sogar „Wilder Spinat“ bezeichnet. Außerdem ist er ein toller wildwachsender Salat, den die Schnecken nicht mögen :). Er enthält viele Mineralstoffe wie Phosphor, Kalium, Eisen und ein Vielfaches an Magnesium, Calcium, Vitamin C und Eiweiß wie zum Beispiel Kopfsalat. Bei uns findet er regelmäßig Verwendung im Salat und natürlich im Smoothie.

 

Weißer Gänsefuß

 

Weitere Ideen, Anregungen und Informationen  findest du unter der Rubrik

„Smoothies & Säfte“

 

Wenn du keine Rezepte verpassen willst, folge mir auf Facebook oder abonniere  „Deine Ernährung“ .

Merken

Trage dich ein und erhalte regelmäßig Informationen über neue Rezepte und Blogbeiträge.

Gesund mit Rohkost

Hast du dir schon dein kostenloses E-Book heruntergeladen? (Inkl. meiner 5 Lieblingsrezepte!)