Was ist besser – Saft oder Smoothie?

Keine Frage – beide sind sehr gesund und hochkonzentriert mit Nährstoffen. Doch es gibt ein paar Unterschiede:

Der Smoothie

Ein gesunder Smoothie besteht optimalerweise aus 2/3 Blattgrün und 1/3 Obst. Diese Zutaten werden unter Zugabe von Wasser gemixt. Ein Smoothie enthält somit die ganze Pflanze und viele Ballaststoffe, ist sättigend und hat sehr entschlackende und entgiftende Eigenschaften. Auf leeren Magen getrunken, können die Nährstoffe optimal aufgenommen werden.

Für die Smoothiezubereitung benötigst du einen guten Mixer.

Ich habe mit einem 29 Eurogerät begonnen. Für den Einstieg hat es gereicht. Mittlerweile benutzte ich den Vitamix TNC 5200  – er ist kinderleicht zu bedienen und erzeugt die leckersten und cremigsten Smoothies.

Hier geht’s zum Mixer Onlinevergleich!

Der Saft

Ein frischgepresster Saft wirkt sehr entlastend auf das Verdauungssystem. Durch das Auspressen der Pflanzen fehlen die Ballaststoffe, die Nährstoffe sind hochkonzentriert und können schneller ins Blut gelangen.

Dies ist insbesonders wichtig für Menschen, die unter Nährstoffmangel leiden oder deren Verdauungsystem sehr angeschlagen ist. Ein grüner Saft hat besondere Heilwirkung für Menschen, die an Krebs oder anderen degenerativen Erkrankungen leiden.

Pionierin des grünen Saftes ist Ann Wigmore, Vorreiter von frischen Gemüsesäften ist Norman Walker.

Wichtig ist eine schonende Pressung mit geringer Umdrehungszahl und minimaler Sauerstoffeinwirbelung. Deshalb empfehle ich dir auf jedem Fall einen Entsafter mit Press-Schnecken. Dabei wird das Obst und Gemüse zerkleinert und gegen ein feines Sieb gedrückt.

Zentrifugal-Entsafter arbeiten mit sehr hohen Umdrehungsgeschwindigkeiten und sind für eine nährstoffschonende Entsaftung weniger geeignet.

Testsieger in Preis und Leistung ist zur Zeit der Kuvings Whole Slow Juicer B6000. Er besticht durch unkomplizierte & schnelle Reinigung, modernes Design, mit geringer Stellfläche durch vertikale Anordnung, leisen Betrieb und hohe Saftausbeute.

Hier geht’s zum Entsafter Onlinevergleich.

 

Zubereitung:


Grüner Wildkräuter-Saft:

Lasse 2 Handvoll Brennnessel, 1 Apfel, 1 Zitrone und 1 Scheibe Ingwer durch die Saftpresse. Du erhältst ein kleines Schnapsgläschen voll Saft. Trinke es pur oder verdünnt mit Wasser.


Grüner Wildkräuter-Smoothie

Befülle den Mixerbehälter mit 2 Handvoll Brennnessel, 1 Banane, 2 Orangen, 1 Scheibe Zitrone, 1/2 l Wasser – 1 Minute mixen – fertig !


Fazit:

Die Zubereitung eines Smoothies geht richtig schnell, die eines Saftes ist etwas aufwändiger, da die anschließende Reinigung der Saftpresse zeitintensiver ist.

Der grüne Smoothie ist eine leckere nährstoffreiche sättigende Mahlzeit – ein grüner Saft ist hochkonzentriert und entlastend.

Sowohl Saft als auch Smoothie ist auf jedem Fall eine Bereicherung für deine Ernährung! Ich handhabe es eher intuitiv – habe ich heute

Lust auf Saft    oder    Lust auf Smoothie  ?

Lust auf einen sättigende Smoothie oder auf einen anregenden Saft?

Hier findest du weitere Infos und Smoothie- und Saft-Rezepte:

Grüne Smoothies – der optimale Einstieg

Wildkräuter-Smoothie

Lemon-Ginger-Blast

Kurkuma-Ingwer-Shot

Ständig erkältet – das muss nicht sein!

 

Wenn du keine Rezepte verpassen willst, folge mir auf Facebook oder abonniere  „Deine Ernährung“ .

Trage dich ein und erhalte regelmäßig Informationen über neue Rezepte und Blogbeiträge.

Gesund mit Rohkost

Hast du dir schon dein kostenloses E-Book heruntergeladen? (Inkl. meiner 5 Lieblingsrezepte!)