Zutaten, die oft verwendet werden, solltest du in der Küche vorrätig haben. Stell dich darauf ein, dass sich der Inhalt deiner Küchenschublade und die Vorratskammer mit der Zeit neu sortieren werden.

Dem geht eine ganz neue Art des Einkaufens voraus! Wenn du einmal richtig in die „natürliche“ Ernährung eingestiegen bist, wird dein Einkaufswagen 3/4 mit Obst, Gemüse und Blattgrün gefüllt sein. Kaufe, wenn möglich, so ziemlich alles aus biologischem Anbau, am besten regional und nach Saison:

 

Gemüse

Für Smoothies brauchst du viel Blattgrün ! Wildkräuter, Spinat, Grünkohl, Schwarzkohl, Petersilie, das Grün von Karotten, Kohlrabi und Rote Beete. Und sonst das Übliche wie Salate, Gurken, Tomaten, Paprika, Spitzkohl, Brokkoli, Stangensellerie usw.

 

Wildkräuter-Smoothie

Obst

Immer dabei sind Äpfel, Bananen, Zitronen, Avocados und je nach Saison Orangen oder Pfirsiche usw. Beeren sind reich an Antioxidantien und enthalten wenig Fruchtzucker. Wenn ich meine selbst gesammelten Beeren aufgebraucht habe, kaufe ich sie ich im Winter sogar gefroren.

 


 

Die meisten der folgenden Zutaten bestelle ich in Rohkostqualität in größeren Mengen bei verschiedenen  Rohkost-Onlineshops.  Zunächst erscheint das alles sehr teuer. Aber es täuscht !

Bedenke was du alles nicht mehr kaufst. Nachdem du deinen Einkaufswagen in der Gemüse- und Obstabteilung gefüllt hast, fährst du an der Brot-, Käse-, Wurst- und Fleischtheke einfach vorbei !

 

Nüsse, Samen und glutenfreies Getreide

sind reich an Proteinen, guten Fetten und Mineralstoffen.

Mandeln, Cashewkerne, Paranüsse, Walnüsse, Kokosflocken, Sonnenblumenkerne, Hanfsamen, Leinsamen, Chiasamen, Quinoa, Buchweizen, Braunhirse, Hafer und Reis.

 

 

Rohkost Zutaten

Hülsenfrüchte

sind reich an Ballaststoffen, Mineralien und komplexen Kohlenhydratverbindungen und sind eine wichtige Eiweißquelle.

Weiße Bohnen, Kichererbsen, rote, gelbe, grüne und braune Linsen.

Keimsaaten

zum Ziehen von Sprossen.

Meine Lieblingsmischung: Mungbohen, Alfalfa- und Brokkolisamen

Natürliche Süße

getrocknete Datteln, Aprikosen, Feigen, Rosinen, Kokosblütenzucker, Agabendicksaft und kaltgeschleuderter Honig.

Salz

meine Empfehlung: Kaufe Kristallsalz, es ist naturbelassen und mineralstoffreich. Kochsalz ist isoliertes Natriumchlorid. Es enthält keine Mineralien mehr, ist gebleicht und enthält Zusatzstoffe wie Rieselhilfen.

Gewürze

Meine meist verwendetesten Gewürze sind Zimt, Kurkuma, Schwarzer Pfeffer und Ceyennepfeffer

Gesunde Fette

Avocado, Kokosmus, Oliven

Kokosöl, Ghee, Leinsamenöl, Hanföl, Olivenöl, Sesamöl

Gesund zu essen, bedeutet nicht auf Fett zu verzichten. Aber es ist wichtig zu beachten, welches Fett man erhitzt und welches man ungekocht genießt. Lies hierzu meinen Artikel über gesunde Fette.

Fermentiertes

Sauerkraut, Miso, Sojasoße

Superfoods

Weizengraspulver, Spirulina, Chlorella, Gojibeeren

Meine selbstgemachten Vorräte:

Grünkohlchips, Frühstückscruchy, Müsliriegel, Schokolade, Sanddornpulver, Orangenschalenpulver, Zwiebel- und Knoblauchpulver, Tomatenpulver

 

Vorräte

 

Wir haben einen Sanddornbaum im Garten. Ich finde es nicht sinnvoll aus Sanddornbeeren Marmelade zu machen, da das wertvolle Vitamin C beim Kochen zu großen Teilen verloren geht. So bin ich auf die Idee gekommen, die Beeren zu trocken und zu pulverisieren. Das Pulver dient nun als Vitamin C Bombe in unseren Smoothies.

Auch Knoblauch-, Zwiebel- und Tomatenpulver gehören zu meinen wertvollsten Vorräten, insbesondere zur Bereitung von leckeren Aufstrichen.

 

 

Wenn du an Rezepten interessiert bist, folge mir auf Facebook oder abonniere „Deine Ernährung“ ,  um nichts zu verpassen!

Merken

Merken

Trage dich ein und erhalte regelmäßig Informationen über neue Rezepte und Blogbeiträge.

Gesund mit Rohkost

Hast du dir schon dein kostenloses E-Book heruntergeladen? (Inkl. meiner 5 Lieblingsrezepte!)