Mohnstangen – ich liebe sie !

Mit diesen leckeren Rohkost Mohnstangen kommst du in den Genuss von geballter Energie. Sie bestehen im Wesentlichen aus Mandeln, Rosinen, Mohnsamen und Braunhirse. Ich schätze insbesondere die Kombination von Mohn und Braunhirse. Braunhirse ist als reiche Siliciumquelle bekannt, wenige kennen jedoch die besonderen Vorteile von Mohnsamen.

Mohnsamen weisen eine besonders günstige Zusammensetzung an Fettsäuren auf und zählen mit einem Calciumanteil von fast 2,5 % zu den calciumreichsten Lebensmitteln. Dazu verfügen sie über einen hohen Gehalt an Eisen, Phosphor, Kalium und Magnesium.

Genaueres über diese kleinen Mineralstoffbomben findest du in meinem Artikel zum Rezept   „Mohnkuchen“

Braunhirse wird oft als natürliches Nahrungsergänzungsmittel bei verschiedenen chronischen Leiden eingesetzt. Die siliciumhaltige Braunhirse leistet einen wichtigen Beitrag bei Haarausfall und brüchigen Fingernägeln. Außerdem wirkt sich das Spurenelement Silicium sehr positiv auf die Gelenke und das Bindegewebe aus. Während das Calcium den Knochen festigt, sorgt das Silicium für die nötige Elastizität und ist darüber hinaus ein wichtiger Baustoff der Knorpelmasse.

Besonders bekömmlich und noch nährstoffreicher ist die gekeimte Braunhirse fein gemahlen. Diese Mühe mache ich mir nicht selbst. Ich bestelle gekeimte Braunhirse fein gemahlen bei der Firma „Vitakeim“.

Hier geht’s zum Rezept:


Rohkost Mohnstangen


Zutaten:

für ca. 30 Stangen


Zubereitung:

  1. Sultanien und Mohnsamen getrennt über Nacht in Wasser einweichen. Am Morgen das Wasser abgießen.
  2. Mandeln (für fortgeschrittene Rohköstler eingeweicht und wieder getrocknet) in einem kleinen Mixer zu Mehl mahlen.
  3. Die Kakaobutter im Wasserbad flüssig werden lassen. Kakaobutter ergänzt mit einer besonderen Geschmacksnote, ist aber nicht zwingend erforderlich.
  4. Zunächst die Sultaninen in einer Küchenmaschine mit dem S-Messer pürieren.
  5. Nun die restlichen Zutaten dazugeben und durchmixen bis eine homogene Masse entsteht.
  6. In eine 24x24 cm Form drücken und kühl stellen. Du kannst auch eine Auflaufform mit Brotzeitpapier auskleiden. Dann lässt sich der Teig anschließend leicht herausheben.
  7. Die fest gewordene Masse in ca. 2 x 8 cm oder 1,5 x 7 cm große Riegel schneiden.

 

Braunhirse-Mohn Energieriegel

Mohn Braunhirse Snack

 

Weitere Leckereien gibt es unter den Rubriken

# Energie-Snacks        # Kuchen & Dessert

 

Wenn du nichts verpassen willst, folge mir auf Facebook oder abonniere „Deine Ernährung“.Merken

Merken

Gesund mit Rohkost

Hast du dir schon dein kostenloses E-Book heruntergeladen? (Inkl. meiner 5 Lieblingsrezepte!)