Honig-, Feigen- und Apfel – Senf selber machen

ist die Möglichkeit Senf näher kennenzulernen. So ging’s mir auf jedem Fall. Ich weiß jetzt was drin ist und ich habe die gesundheitlichen Aspekte von Senf entdeckt!

 

Schon seit über 3000 Jahren spielt Senf eine wichtige Rolle in der Küche und gilt als uraltes Heilmittel. Durch seine durchblutungsförderne, schweißteibende und antibiotische Wirkung kann Senf Erkältungen entgegenwirken oder in Form von Wickeln oder Bädern Leiden wie Arthrose, Rheuma oder Bronchitis lindern.

Es gibt weiße, schwarze und hellbraune Senfkörner, wobei die schwarzen Körner am schärfsten sind. Für die Schärfe sind die Inhaltsstoffe Senföl und Sinigrin verantwortlich. Achtung – der scharfe Geschmack wirkt appetitanregend und verdauungsfördernd.

Üblicherweise werden die Senfkörner gemahlen oder fein gemörsert und im wesentlichen mit Essig, Zucker und verschiedenen Gewürzen angemacht. Sowohl Dijon-Senf, mittelscharfer Senf und insbesondere süßer Senf enthalten Zucker – deshalb ist der selbst gemachte Senf so lukrativ. Hier entscheidest du über die Zutaten!

Und in hübsche Gläser verpackt, ist er ein wunderbares Geschenk !

Meine Senf-Variationen:

Selbst gemachter Senf

 


Honigsenf


Zutaten und Zubereitung:

  • 25 g Senfkörner (hellbraun)
  • 25 g Apfelessig
  • 25 g Honig
  • Salz und Kurkuma nach Geschmack
  1. Die Senfkörner über Nacht in Wasser einweichen und danach abspülen.
  2. Zusammen mit den restlichen Zutaten in einem Mixer pürieren. Ich habe für alle 3 Senfvariationen den  Foodmatic Personal Mixer * verwendet. Er eignet sich ideal für kleinere Mengen.
  3. In ein vorbereitetes Glas abfüllen und im Kühlschrank lagern.

Erst nach ein paar Tagen entfaltet er sie volles Aroma und ist durch seine antibiotische Wirkung lange haltbar.

Eher milder und etwas lieblicher ist der Apfelsenf:


Apfelsenf


Zutaten und Zubereitung:

  • 25 g Senfkörner (hellbraun)
  • 30 g Apfelessig
  • 1 Apfel
  • 1 TL Kurkuma
  • 6 Datteln
  • 1 Prise Salz
  1. Die Senfkörner und Datteln über Nacht in Wasser einweichen. Senfkörner danach abspülen. Das süße Dattelwasser zum Abschmecken aufheben.
  2. Nun alles zusammen in einem Mixer pürieren und mit Salz und evtl. Dattelwasser abschmecken.

Meine 3. Variation ist der


Feigensenf


Zutaten und Zubereitung:

  • 25 g Senfkörner (hellbraun)
  • 30 g Apfelessig
  • 5 – 6 Feigen
  • 1 Prise Salz
  1. Die Senfkörner und die Feigen über Nacht in Wasser einweichen. Senfkörner danach abspülen. Das süße Feigenwasser zum Abschmecken aufheben.
  2. Nun alles zusammen in einem Mixer pürieren und mit Salz und evtl. Dattelwasser abschmecken.

 

Feigensenf

 

Ich freue mich – tolle Vorräte – scharfe Geschenke – also eine doppelte Bereicherung.

Mit Senf lassen sich viele Gerichte verfeinern, insbesondere Salatsaucen.

Konnte ich dich zum  „Senf selber machen“  inspirieren? Welchen findest du am besten?

Wenn du dich umfassender über die gesundheitliche Wirkung von Senf interessierst, empfehle ich dir den Artikel „Senf  der gesunde Scharfmacher“ von Zentrum der Gesundheit.

 

Siehe auch:

Soßen & Dips

Salat & Co

For your Lifestyle:

Mein Glücksgeheimnis – mache das Glück zu deiner Lebenshaltung

Ständig erkältet – das muss nicht sein

 

(* = Affiliatelink)

Merken

Und folge mir auf Facebook oder abonniere „Deine Ernährung“ ,  um nichts zu verpassen!

Merken

Merken

Merken

Gesund mit Rohkost

Hast du dir schon dein kostenloses E-Book heruntergeladen? (Inkl. meiner 5 Lieblingsrezepte!)