Übernimm jetzt Verantwortung für Deine Gesundheit im Alter

Man schätzt, dass mindestens 50 % der Zivilisationskrankheiten durch die Ernährung bedingt sind. Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs, Diabetes, Allergien, Übergewicht, usw. nehmen immer mehr zu. Deshalb müssen wir uns die Frage stellen:

Sind wir nicht gut ernährt?

Ein Rückblick zeigt, dass sich der Mensch in seiner mindestens 20 MIllionen Jahre dauernden Entwicklung hauptsächlich von rohen Pflanzenteilen, Wildgemüse und Obst ernährt hat. Vor ca. 1 Million Jahre begann der Mensch Tiere zu jagen und vor 10.000 Jahren erfolgte Getreideanbau und das Brot wurde zu einem Grundnahrungsmittel.

Erst vor 150 Jahren wurde der Mensch durch die industrielle Lebensmittelverarbeitung mit „raffinierten“ Produkten wie Zucker, Weißmehl, usw. konfrontiert.

Gesundheit im Alter

Wir müssen uns verdeutlichen, dass das industrielle Verarbeiten von Lebensmitteln in der Menschheitsgeschichte nur ein kurzer Augenblick ist. Das ist uns meist nicht bewusst, weil wir es nicht anders kennen. Unsere Generation ist bereits mit dem Supermarkt aufgewachsen und es ist für die meisten von uns selbstverständlich dort einzukaufen, was uns angeboten wird. Ich möchte animieren unsere Einkaufskultur zu hinterfragen und vielleicht peu a peu zu verändern. Denn

  • unsere Nahrungsmittel sind meist viel zu sehr verarbeitet
  • verarbeitete Nahrungsmittel sind nährstoffärmer und enthalten zu viele Zusatzstoffe
  • viele dieser Zusatzstoffe kennt unser Körper gar nicht
  • unser Körper kann Defizite sehr lange ausgleichen und läßt uns nicht sofort spüren was uns schadet

 

Gibt es eine Ernährung, die uns gesund macht?

 

Wie Hippokrates wünsche ich mir:

„Die Nahrung sei unsere Medizin“

 

Studien, die den Lebensstil von Menschen in Regionen untersuchte, wo die Menschen gesund alt werden und der Anteil von Hundertjährigen auffällig hoch ist, zeigen im Wesentlichen, dass sie sich überwiegend von frischen Lebensmitteln ernähren. Die meisten haben ihr Leben lang keine industriell verarbeiteten Produkte gegessen. Fleisch gibt es nicht oder selten zu besonderen Anlässen. Stattdessen essen Hundertjährige Obst, Gemüse, Bohnen, Nüsse meist aus ihrem eigenen Garten, bewegen sich viel in der frischen Luft und sind schlank.

Ich denke, auf solch eine Lebensweise hätten viele von uns Lust, bis auf das große

“ ja, aber „  

Was ist möglich bei einem langen Arbeitstag, straff organisierten Familienalltag und einem Leben in der Stadt? Alles muss schnell gehen. Außerdem ist es sehr schwierig eingespielte Gewohnheiten zu durchbrechen. Es erfordert sehr viel Begeisterung und Willen. Neues muss überzeugen, alltagstauglich, unkompliziert und erschwinglich sein und das Allerwichtigste:

Das Essen muss lecker schmecken!

Sich überwiegend von Frischem, von Gemüse und reifen Früchten zu ernähren, das scheint eine große Herausforderung. Aber du wirst überrascht sein, wie kreativ die Rohkostküche sein kann. Am Anfang ist vieles neu,

die Küchenausstattung

die Zutaten und Vorräte,

aber mit der Zeit wird auch diese Art der Zubereitung schnell von der Hand gehen. Und ich verspreche ungeahntes Geschmackserlebnis.

Kontraproduktiv ist eine zu strenge Sichtweise  –  aber mit dem Anspruch so viel wie möglich frisches Obst und Gemüse in die Ernährung zu integrieren, liegst du auf jedem Fall immer richtig!

So kannst du dafür sorgen, dass dein Energie-Niveau auch mit zunehmendem Alter ansteigt, anstatt abzunehmen und mit reichlich Wohlbefinden könnte der Rest ein Selbstläufer werden.

 

Siehe auch

„Was nährt uns wirklich?“ 

„5 Tipps wie du genug Bewegung in deinen Alltag integrieren kannst“

„Rohkost – eine Bereicherung für deine Ernährung?“

„Lebendiges Wasser ein Schlüssel für deine Gesundheit“ 

 

 

Folge mir auf Facebook oder abonniere „Deine Ernährung“ ,  um nichts zu verpassen!

Merken

Merken