Es ist eine Freude – ein Chiapudding Rezept kannst du vielfach variieren und es erlaubt kreatives Fooddesign.

 

Mit einem Chiapudding, zum Frühstück oder als Dessert, nimmst du eine leichte aber wertvolle Mahlzeit zu dir. Chiasamen enthalten wertvolle Omega-3-Fettsäuren, viel mehr Calcium als Milch und wirken sehr verdauungsfreundlich.

Und verwechsle Blaubeeren nicht mit Kulturheidelbeeren. Bei Kulturheidelbeeren ist das Fruchtfleisch weißlich. Blaubeeren sind durch und durch dunkelblau gefärbt und bewirken eine starke Blaufärbung der Lippen. Die intensive Färbung geht auf den Farbstoff namens Anthocyane zurück.

Blaubeeren sind ein wirkliches Superfood. Die blauen Farbstoffe wirken sehr stark antioxidativ, schützen vor Krebs und haben eine gesunde Wirkung auf das Herz, die Gefäße und die Gehirnaktivität.

Sie wachsen hauptsächlich in Wäldern und sind sehr mühselig zu ernten. außerhalb der Erntezeit verwende ich tiefgekühlte Blaubeeren.


Chiapudding Rezept mit Blaubeermarmelade


Zutaten für 4 Desserts:

  • 60g Chiasamen       entspricht ca:  1 Teil Samen  :  6 Teilen Flüssigkeit
  • 400 ml Mandelmilch oder andere Pflanzenmilch
  • 1 Prise Vanille
  • 200 g gefrorene Blaubeeren
  • 4 Medjooldatteln
  • 1 Orange

Zubereitung:

  1. Die Chiasamen und die Vanille in die Mandelmilch einrühren. Die ersten 10 Minuten immer wieder umrühren, damit sich die Samen nicht am Boden absetzen. Über Nacht im Kühlschrank quellen lassen.
  2. Die gefrorenen Blaubeeren über Nacht im Kühlschrank auftauen lassen und die Datteln in etwas Wasser einweichen.
  3. Am Morgen die Beeren mit den Datteln kurz im Personal Blender mixen – fertig ist eine leckere Blaubeermarmelade!
  4. Die Marmelade in 4 Schälchen aufteilen und den Chiapudding darüber geben.
  5. Die Orangen schälen, klein schneiden und den Chiapudding garnieren.

 


 

Kreiere selbst deinen Chiapudding, vielleicht auch mit noch mehr Obst oder im Sommer mit frischen Beeren.

 

Chiapudding

 

Wenn du einmal vergisst die Chiasamen am Vorabend einzuweichen, klappt es auch am Morgen mit einer Einweichzeit von mindestens 15 Minuten. Dann musst du etwas mehr Chiasamen verwenden, damit ein Pudding entsteht.

Hier kannst du dich noch ausführlicher mit den Chiasamen befassen und für dich entscheiden, ob der Chia-Hype gerechtfertigt ist:

 „Chiasamen oder Leinsamen – was ist besser?“ .

 

 

Siehe auch:

„Chiapudding Himbeere-Banane“

„Kokossahne“

For your Lifestyle

„Was uns wirklich nährt“

„5 Tipps wie du genug Bewegung in deinen Alltag integrieren kannst“

 

 

Wenn du keine Rezepte verpassen willst, folge mir auf Facebook oder abonniere  „Deine Ernährung“ .

Merken

Merken

Merken

Gesund mit Rohkost

Hast du dir schon dein kostenloses E-Book heruntergeladen? (Inkl. meiner 5 Lieblingsrezepte!)